Die häufigsten Pflanzenschädlinge

Die häufigsten Pflanzenschädlinge

erkennen und bekämpfen

Blattläuse 

Diese Pflanzensauger gehören zu den häufigsten Pflanzenschädlingen. Allein in Mitteleuropa kommen mehrere Hunderte von Arten vor.  

  • sitzen in Gruppen auf Blattunterseiten, Knospen, Triebspitzen und Früchten 
  • Honigtau (klebriger Belag auf Blättern) 
  • Ameisen auf den Pflanzen 
  • die Blätter verkümmern und rollen sich ein 

Schildläuse 

Diese saugenden Pflanzenläuse sitzen geschützt von einem Schild unbeweglich an verschiedenen Pflanzenteilen fest. 

  • sitzen wie unbewegliche Pusteln meist an Trieben und Blattunterseiten  
  • Honigtau und eventuell Ameisen  
  • vergilbte, gekräuselte Blätter 
Trauermücken 

Die kleinen Mücken legen ihre Eier in der Erde ab. Nachdem die Larven geschlüpft sind, fressen sie an den Wurzeln der Pflanzen.  

  • kleine schwarze Fliegen, die um Ihre Zimmerpflanzen herumschwirren  
  • Larven in der Erde (nicht immer sichtbar) 
  • Gesundheit Ihrer Pflanze nimmt ab 
Weiße Fliegen: 

Sind die Pflanzenschädlinge weiß, handelt es sich meist um die Weiße Fliege. Sie gehört zu den saugenden Pflanzenschädlingen. 

  • die Pflanzenschädlinge sind weiß und schwirren bei Berührung in Schwärmen auf 
  • kleine gelbe Punkte auf den Blättern 
  • hinterlassen Honigtau 
Spinnmilben: 

Die Spinnentiere treten vor allem bei warmen und trockenen Konditionen auf. Sie stechen die Blätter an und saugen den Pflanzensaft aus. 

  • sind so klein, man erkennt sie mit bloßem Auge nicht  
  • kleine weißlich-silbrige Punkte auf den Blättern  
  • einige Arten überziehen Pflanzenteile mit feinen Spinnennetzen 
Wollläuse / Schmierläuse: 

Die Blattsauger ernähren sich von dem Pflanzensaft aller Pflanzenteile. Sie befallen auch Wurzeln. Ein Wurzelbefall bleibt oft unentdeckt

  • Honigtau 
  • Wattebausch ähnliche Gespinste 
  • bei Wurzelbefall: schmierige Gespinste in den Topfinnenseiten